News

    Häufige Fragen zur ProKilowatt Umwälzpumpen-Aktion

    Hier finden Sie alle Antworten auf die wichtigsten Fragen zur ProKilowatt Umwälzpumpen-Aktion.

    Woher weiss ich, ob sich mein Haus im förderberechtigten Gebiet befindet?

    Förderberechtigt sind alle Ein- und Zweifamilienhäuser im Kanton Aargau sowie in der Gemeinde Kienberg.

    Ausnahmen davon sind alle Gemeinden, die im Versorgungsgebiet der IBAarau und von Wynagas liegen. Diese Gemeinden sind einem anderen Förderprogramm zugeordnet: www.ibaarau.ch/pumpenaustausch.
     

    Wie finde ich heraus, ob ich eine Heizungspumpe habe, welche förderberechtigt ist?

    Wenn Sie über eine Radiatoren- oder Bodenheizung verfügen und in den letzten fünf Jahren keine grösseren Servicearbeiten an der Heizung gemacht haben, ist die Chance gross, dass Sie über eine Heizungspumpe verfügen, welche förderberechtigt ist. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Heizungsinstallateur.
     

    Wer führt den Pumpenaustausch durch?

    Sie können diesen mit Ihrem Heizungsinstallateur planen. Weisen Sie ihn aber auf die Bestimmungen des Förderprogramms hin.

    Haben Sie keinen Heizungsinstallateur? Dann finden Sie unter folgendem Link passende Angebote:
    www.wir-die-gebaeudetechniker.ch/fachbetriebe
     

    Muss ich mit einem hohen Umbauaufwand und viel Schmutz rechnen?

    Nein. In der Regel ist ein Pumpenaustausch für einen Heizungsinstallateur eine Routinearbeit. Auch wenn Leitungen angepasst werden müssten, ist so gut wie nie mit einem Umbauaufwand von mehr als einem halben Tag und viel Verschmutzung zu rechnen.
     

    Ich plane später einen Pumpenaustausch. Kann ich die Fördergelder reservieren?

    Nein, eine Reservation ist leider nicht möglich.
     

    Warum können nur Ein- und Zweifamilienhäuser im Einzugsgebiet der AEW und des VAS profitieren?

    Die Förderregionen werden von ProKilowatt national koordiniert.

    Für alle Büro- und Gewerbebauten finden Sie unter www.pumpind.ch ein anderes Förderprogramm.
     

    Falls mehr als eine Umwälzpumpe in einem Haus ersetzt werden soll, sind dann alle UWP in diesem Haus förderberechtigt?

    Ja, pro Umwälzpumpe muss jedoch separat ein Antragsgesuch ausgefüllt und eingereicht werden. Die Förderbedingungen gelten für alle Umwälzpumpen.
     

    Kann die Umwälzpumpe auch von einer Privatperson installiert werden?

    Ja. Die Förderbedingungen verlangen nicht explizit die Installation durch einen Fachbetrieb. Wir vertrauen einem vollständig und gemäss Förderbedingungen ausgefüllten und unterzeichneten Formular auf Treu und Glauben, unabhängig davon, ob die installierende Person ein zugelassener Installateur ist oder eine handwerklich erfahrene Privatperson ist.
     

    Wie weiss ich, ob ich den Förderbeitrag noch ausbezahlt bekomme, nachdem ich die Installation bereits vorgenommen habe?

    Das Kontingent ist auf 1000 Stück begrenzt. Bei aktuellem Bestellungseingang ist es wenig wahrscheinlich, dass das Kontingent innerhalb der nächsten Wochen vollständig ausgeschöpft wird. Es besteht zudem die Möglichkeit, vom Programmträger weitere Kontingente für den Kanton Aargau zu erhalten oder von einem Folgeprogramm zu profitieren.
     

    Drucken

    Seite weiterempfehlen

     
    Sie finden unsere Website informativ? Hier können Sie die besuchte Seite jemandem per E-Mail weiterempfehlen.

    Absender

    Empfänger

    Bitte geben Sie das Ergebnis ein.

      Haben Sie Fragen zur Aktion?

      Hier finden Sie alle Antworten auf die wichtigsten Fragen zur ProKilowatt Umwälzpumpen-Aktion.

      Das AEW Kundenservicecenter hilft Ihnen gerne weiter: umwaelzpumpe@aew.ch oder Tel. 062 834 27 10.


      Öffnungszeiten
      Wir sind
      Montag bis Freitag
      von 07.30 bis 12.00 Uhr und
      13.00 bis 17.00 Uhr
      für Sie erreichbar.

      » Öffnungszeiten an Feiertagen

      Eine Kooperation von: