News

    Coop Verteilzentrale: Wo das Pfünderli frisch aus dem Ofen kommt

    Am neuen Coop Standort in Schafisheim trifft moderne Technik auf traditionelles Backhandwerk. Was auf der einen Seite ein Beitrag zum Klimaschutz ist, sorgt gleichzeitig für feine Backwaren in höchster Qualität. 

    Aussen knusprig, innen locker und rundum geschmackvoll: So kennen Coop-Kunden das Pfünderli. Das 500-Gramm-Ruchbrot, das in sämtlichen Filialen des Unternehmens täglich frisch über die Ladentheke geht, stammt aus der grössten Bäckerei der Schweiz. Diese befindet sich in Schafisheim und ist Teil der im Juni 2016 eröffneten Coop Verteilzentrale. Neben der Bäckerei beherbergt der Logistikstandort die nationale Verteilzentrale für Tiefkühlwaren und eine regionale Verteilzentrale für alle weiteren Produkte, etwa Milch- und Convenience-­Produkte, Obst und Gemüse, Fleisch und Getränke, Blumen und Pflanzen.

    Frisch vom Band
    Auf einer Fläche von 45 000 Quadratmetern entstehen in der Bäckerei und Konditorei zahlreiche Brotsorten, Kuchen und Torten, Wähen und Gebäck, Pizza- und Blätterteig – rund um die Uhr, sieben Tage die Woche. Während Maschinen den Teig vorbereiten, übernehmen 600 Mitarbeitende die Feinarbeit: Sie richten Brote aus, flechten Teigstränge zu Zöpfen, füllen Wähen, dekorieren Törtli und kontrollieren die Qualität. So verlassen täglich 260 000 Produkte die Grossbäckerei und treten ihre Fahrt zu den Supermärkten an, darunter auch 6200 Pfünderli, das erfolgreichste Brot von Coop.

    Biomasse heizt Backöfen
    Zum Backen der Brote kommen unter anderem industrielle Holzbacköfen zum Einsatz. «Holzofenbrot ist für jeden Brotliebhaber ein Begriff und steht für traditionellen und besonderen Brotgenuss. Die Öfen werden auf 280 Grad erhitzt, das sorgt für eine gute Krustenbildung und einen ausgeprägt lockeren Teig», erklärt Domenico Repetto, Leiter der Logistikzentrale.  

    Seit 1985 ist Domenico Repettobei Coop tätig. Anfang dieses Jahres übernahm er die Leitung der neuen Logistikzentrale in Schafisheim.

     

    Wo grosse Hitze notwendig ist, wird auch viel Energie benötigt. Die für die Backöfen stammt aus einer Biomasse-Heizzentrale auf dem Areal. Betrieben wird die Heizzentrale mit Holzschnitzeln aus regionalen Wäldern und Nebenprodukten aus dem Coop-eigenen Müllereibetrieb Swissmill. «Die Wärmeenergie für die Bäckerei wird am Standort Schafisheim mit nachwachsenden Rohstoffen erzeugt. Ausserdem heizen wir mit der im Backprozess nicht nutzbaren Abwärme das gesamte Produktionsgebäude», erläutert Domenico Repetto.

    Ziel: Klimaneutral bis 2023
    Mit der Biomasse-Heizung kommt Coop ihrem Ziel, bis 2023 alle direkt beeinflussbaren Bereiche CO2-neutral zu betreiben, einen Schritt näher. Aber auch im Bereich Mobilität hat die Logistikzentrale in Schafisheim Massnahmen ergriffen, die den jährlichen CO2-Ausstoss reduzieren. Die Lastwagen beispielsweise werden mit bis zu 100 Prozent Biodiesel aus Altspeiseöl betankt. Hinzu kommen zwei Elektro- und ein Wasserstoff-Lastwagen. Der Detailhändler setzt zudem verstärkt auf den Transport der Waren per Bahn. Einen Beitrag zum Klimaschutz leistet auch die Photovoltaikanlage auf dem Dach der regionalen Verteilzentrale. «Ende letzten Jahres war unser jährlicher CO2-Ausstoss gegenüber 2008 um 27 Prozent auf 98 000 Tonnen gesunken. Bis 2023 wollen wir 50 Prozent erreichen, indem wir unseren Energiebedarf weiterhin reduzieren und fossile Energieträger durch erneuerbare Energien ersetzen», informiert Domenico Repetto. Da es ganz ohne fossile Energien jedoch nicht geht, wird Coop die verbleibenden CO2-Emissionen ab 2023 durch den Kauf von Zertifikaten kompensieren. «So werden wir unser selbst gesetztes Klimaziel für 2023 verwirklichen können.»

    Yvette Grün

    Drucken

    Seite weiterempfehlen

     
    Sie finden unsere Website informativ? Hier können Sie die besuchte Seite jemandem per E-Mail weiterempfehlen.

    Absender

    Empfänger

    Bitte geben Sie das Ergebnis ein.

      Schon gewusst?

      10 000 Tonnen CO2 pro Jahr spart Coop mit der Inbetriebnahme der neuen Verteilzentrale ein.

      90 Kilometer Tiefkühlprodukte, die weiter unterwegs sind, werden per Bahn transportiert.

      60 000 Tonnen Brot und Backwaren produziert Coop jährlich in Schafisheim.

      250 000 Kilowattstunden Strom erzeugt die Photovoltaikanlage jährlich.