Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mehr Informationen und Einstellungen dazu finden Sie hier.

aewcookie

    News

    Spatenstich zum Wärmeverbund «Niederrohrdorf Zentrum» ist erfolgt

    5. April 2019
    Seit Ende März 2019 laufen die Tiefbauarbeiten für den neuen Wärmeverbund Niederrohrdorf Zentrum. Am 5. April 2019 erfolgte im Rahmen einer kleinen Feier gemeinsam mit Gemeindeammann Gregor Naef und Vizeammann Reto Grunder der Spatenstich. Die AEW betreibt in Niederrohrdorf auf dem Egro-Areal bereits seit 2015 den Wärmeverbund «Egro-Park». Mit dem neuen Wärmeverbund «Niederrohrdorf Zentrum» wird 2019 das Gebiet Hofacher mit erneuerbarer Energie versorgt. Bis 2022 werden etappenweise weitere Gebiete erschlossen.
    Spatenstich zum Wärmeverbund Niederrohrdorf
    Bildlegende von links nach rechts: Marcel Kränzlin, Leiter Wärmegeschäft AEW Energie AG; Andreas Rott, Projektleiter Wärmegeschäft AEW Energie AG; Gregor Naef, Gemeindeammann Niederrohrdorf; Marc Ritter, Leiter Geschäftsbereich Energie und Mitglied der Geschäftsleitung AEW Energie AG; Reto Grunder, Vizeammann Gemeinde Niederrohrdorf; Christoph Meiler, Bauverwalter ad interim Gemeinde Niederrohrdorf

    Noch in diesem Jahr soll mit dem neuen Wärmeverbund «Niederrohrdorf Zentrum» das Gebiet Hofacher erschlossen werden. Eine Fernwärmeleitung wird von der Heizzentrale Egro-Park über
    das Gebiet Hofacher zur Holzrütistrasse gezogen. In einer zweiten Etappe erfolgt 2020 der Ausbau entlang der Bremgartenstrasse. Die Arbeiten werden parallel mit der von Kanton und Gemeinde
    geplanten Strassensanierung ausgeführt. Die letzte Etappe erfolgt 2021 und beinhaltet die Oberdorfstrasse und Schulanlage Rüsler.

    Der bestehende Wärmeverbund «Egro-Park» wurde 2017 im Zuge der Strassensanierung im Weiherweg erweitert. Die Gebäude der EGRO AG werden direkt von der Heizzentrale beliefert, während die umliegenden Gebäude über eine Fernleitung versorgt werden. Diese Heizzentrale wird vorwiegend mit Holzschnitzeln aus dem regionalen Forst betrieben. 2018 bezog die AEW vom Forstbetrieb Reusstal rund 3’500 Schnitzelkubikmeter Holz. Damit deckt der Wärmeverbund gut 85
    Prozent des Bedarfs mit erneuerbarer Energie aus lokalen Ressourcen ab. Die Spitzen werden mit einem Ölheizkessel abgedeckt. Im Zuge der Erweiterung des Projekts soll die bestehende Pelletfeuerung
    im «Egro-Park» von heute 110 auf 360 kW ausgebaut werden. Für den Wärmeverbund «Niederrohrdorf Zentrum» stehen künftig 1‘800 kW Anschlussleistung zur Verfügung. Die AEW investiert für den Ausbau des Fernwärmenetzes in Niederrohrdorf total CHF 4,3 Mio.

    Ein grosser Abnehmer wird die Gemeinde Niederrohrdorf selbst sein. Sie schliesst das Gemeindehaus, Bauamt, Feuerwehrmagazin und das Kollerhaus sowie die komplette Schulanlage Rüsler / Hüslerberg ans Fernwärmenetz an. Weiter liefert der Wärmeverbund Energie für die Kirche Gut Hirt, die genossenschaftlichen Alterswohnungen sowie private Liegenschaften in Niederrohrdorf. Schon heute sind 1‘200 kW Leistung unter Vertrag.

    Auch Vizeammann Reto Grunder ist vom gemeinsamen Projekt mit der AEW begeistert: „Mit dem Wärmeverbund «Niederrohrdorf Zentrum» sparen wir jährlich einige tausend Liter Heizöl und unterstützen
    erst noch die lokale Forstwirtschaft. Die Gemeinde Niederrohrdorf legt Wert darauf, mit Ressourcen schonend umzugehen und mit diesem Projekt unterstützen wir den Einsatz von alternativen und erneuerbaren Energieformen. Für unsere Gemeinde ist es der richtige Schritt in eine nachhaltige Zukunft.“  

    AEW Energie AG
    Unternehmenskommunikation 


    Weitere Auskünfte: Marcel Kränzlin, T +41 62 834 24 09

    Drucken

    Seite weiterempfehlen

     
    Sie finden unsere Website informativ? Hier können Sie die besuchte Seite jemandem per E-Mail weiterempfehlen.

    Absender

    Empfänger

    Bitte geben Sie das Ergebnis ein.