a687

Aktuelle Wärmeprojekte

Die AEW Energie AG realisiert neue Wärmeverbunde und entwickelt die bestehenden Anlagen laufend weiter. Damit wird die nachhaltige Erzeugung von Wärme mit Ressourcen aus der Region gefördert und CO2-Emissionen eingespart. Einen aktuellen Überblick über die laufenden Projekte finden Sie nachfolgend.

a690

Wärmeverbund Kaiseraugst

Durch den im Bau stehenden Wärmeverbund Kaiseraugst werden die Wohnüberbauung Liebrüti sowie weitere Wohn- und Gewerbebauten mit Wärme versorgt. Die neue Heizzentrale mit Holzfeuerung wird auf dem Areal der REWAG Regio-Wiederverwertungs AG realisiert und kann bei Endausbau über 1‘700 Haushalte mit erneuerbarer Energie versorgen. Im Sommer 2021 sollen die ersten Liegenschaften mit Wärme versorgt werden. 

Kontakt: Stefan Fehlmann, Projektleiter, +41 62 834 22 18, stefan.fehlmann@aew.ch

Medienmitteilung Baustart

Baustellen-Webcam

Projektpräsentation

a702

Wärmeverbund Rheinfelden Rüchi

Die AEW Energie AG betreibt seit Jahren erfolgreich die Wärmeverbunde Rheinfelden Engerfeld und Rheinfelden Ost. Mit dem Wärmeverbund Rheinfelden Rüchi werden die bestehenden Wärmeverbunde zusammengeschlossen und der Versorgungsperimeter erweitert. Ab der neuen Wärmezentrale Rüchi wird ab 2020 umweltfreundliche Wärmeenergie aus regionalen Ressourcen erzeugt.

Kontakt: Christian Müller, Projektleiter, +41 62 834 23 49, christian.mueller@aew.ch

Medienmitteilung Baustart

Infoflyer

Übersichtsplan

Projektpräsentation

a711

Wärmeverbund Bremgarten West

Die AEW Energie AG betreibt seit 2009 erfolgreich den Wärmeverbund Bremgarten Isenlauf. Aufgrund der regen Nachfrage werden laufend weitere Gebäude und ganze Gebiete mit Fernwärme erschlossen. Zur Entlastung der bestehenden Anlagen und zur Versorgung der Gebiete westlich der Reuss sowie der Unterstadt, wird die Wärmezentrale Oberebni realisiert. Die erste Wärmelieferung ab der neuen Biomassefeuerung soll im Winter 2019 / 2020 erfolgen.

Kontakt: André Matzinger, Projektleiter, +41 62 834 24 65, andre.matzinger@aew.ch

Medienmitteilung Baustart

Projektpräsentation

a712

Wärmeverbund Niederrohrdorf Zentrum

Die AEW betreibt neben über 70 weiteren Wärmeverbunden in Niederrohrdorf seit 2015 den Wärmeverbund EGRO. Am 20. März 2019 starten die Tiefbauarbeiten für den neuen Wärmeverbund Niederrohrdorf Zentrum. Die AEW investiert rund CHF 4,3 Mio. in den Wärmeverbund. Die Bauarbeiten sind etappiert und dauern bis ins Jahr 2022. Die Wertschöpfung bleibt in der Region: 85 Prozent der benötigten Energie stammt von Holzschnitzeln aus dem lokalen Forstbetrieb. Nebst der Gemeinde Niederrohrdorf, der Kirche Gut Hirt sowie die von einer Genossenschaft betriebenen Alterswohnungen, schliessen auch Private ihre Liegenschaften an das zukunftsorientierte AEW Projekt an.

Kontakt: Andreas Rott, Projektleiter, +41 62 834 23 57, andreas.rott@aew.ch

Medienmitteilung Baustart

Übersichtsplan inkl. Bauetappen 2020/21

Projektpräsentation

a3528

Wärmeverbund Uetikon am See

Die AEW Energie AG betreibt in der Gemeinde Uetikon am See ZH einen Wärmeverbund für die Wärmeversorgung verschiedener kommunaler und privater Liegenschaften. Als Hauptenergiequelle diente bis Ende 2017 die Abwärme aus dem Produktionsprozess der Zeochem AG. Nachdem die ursprüngliche Energiequelle aufgrund der Einstellung der Produktion nicht mehr zur Verfügung steht, wurde der Zürichsee zur Energiegewinnung erschlossen. Im August 2019 begannen die Arbeiten für den Umbau. Die umfangreichen Arbeiten für das neue Pumpenhaus beim Hafen und die Leitungsbauarbeiten zwischen der bestehenden Wärmezentrale an der alten Landstrasse und dem See konnten im Juni 2020 erfolgreich abgeschlossen werden. Dank der neuen Seewasserfassung ist der etappenweise Ausbau des Wärmeverbunds, inklusive der Versorgung des Areals Chance Uetikon (ehemaliges Chemie-Areal), mit Wärme und Kälte gewährleistet. Nach Abschluss des gestaffelten Ausbaus bis 2030 können mit dem Energieverbund mehr als 8'000 MWh Wärme geliefert und damit jährlich rund 800'000 Liter Heizöl respektive 2'200 t CO2 eingespart werden.

Kontakt: Daniel Wernli, Projektleiter, +41 62 834 24 05, daniel.wernli@aew.ch

Übersicht Perimeter und weitere Ausbauetappen

Baustelleinformation Umstellung Wärmequelle

Medienmitteilung Inbetriebnahme

"Abend der offenen Türen" - Programm 30.09.2020

a3841

Wärmeverbund Rheinfelden Mitte

Erweiterung/Verdichtung 2019/20

Die AEW betreibt gemeinsam mit der Stadt Rheinfelden in Rheinfelden Mitte einen Wärmeverbund. Aus verschiedenen Produktionsprozessen und aus der Vorkläranlage der Feldschlösschen Getränke AG in Rheinfelden wird die Abwärme genutzt. Diese wird über eine Wärmepumpenanlage in ein Fernwärmenetz eingespeist. Die Stadt Rheinfelden und die AEW Energie AG sind zu je 50 % an der Wärmeverbund Rheinfelden AG beteiligt. Die AEW Energie AG betreibt den Wärmeverbund im Auftrag der Wärmeverbund Rheinfelden AG. 

Erfreulicherweise haben sich weitere Wärmekunden entschieden, ökologische Wärmeenergie vom Wärmeverbund Rheinfelden Mitte zu beziehen. Aus diesem Grund wird der Wärmeverbund Rheinfelden Mitte 2019/20 erweitert. 

Kontakt: Jürg Frutiger, Projektleiter, +41 62 834 24 06juerg.frutiger@aew.ch

Orientierung Erweiterung Wärmeverbund

Verkehrskonzept

Artikel der Stiftung Klimaschutz KliK: Wärmeverbund des Monats Juli 2020

Anschlussplan

a5402

Wärmeverbund Olten

Mit dem Ziel, am rechten Aareufer von Olten einen Wärmeverbund zu etablieren, befasst sich die AEW mit der Projektentwicklung im Gebiet Bifang, Fustlig und Wilerfeld. Die angeschlossenen Liegenschaften der interessierten Kunden sollen damit sorgenfrei mit erneuerbar produzierter Wärme nachhaltig versorgt werden können.

Erkenntnisse der letzten Jahre zeigen, dass mit einer etappierten Realisierung das Vorhaben in diesem Gebiet höhere Erfolgschancen hat, und die Kunden somit rascher mit umweltfreundlicher Wärme bedient werden.

Mit dem Fokus auf das Gebiet Fustlig als Startperimeter, wird ein stufenweiser Auf- und Ausbau des Wärmeverbundes angestrebt, um dann das Angebot auch für Liegenschaften im Bifang und im Wilerfeld zu erweitern.

Versorgungsperimeter: Bifang, Fustlig- und Wilerfeld

Der Terminplan und die Bauetappen richten sich dabei nach dem Bedarf und den Möglichkeiten.

Wärmeverbund Olten: Planung 2020 bis 2024


Wärmeverbund Olten: Planung 2020 bis 2024

Die AEW unernimmt damit einen erneuten Anlauf und stellt interessierten Eigentümern damit eine langfristige, effiziente, nachhaltige und komfortable Lösung für die Wärmeversorgung zur Verfügung. Gleichzeitig wird mit der Wärmeproduktion der CO2-Ausstoss reduziert.

Kontakt: Bernhard Marti, Projektentwicklung, +41 62 834 22 19, bernhard.marti@aew.ch

a770

Sie interessieren sich für eine Fernwärme-Lösung?

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zu aktuellen Projekten oder beraten Sie zu möglichen Fernwärme-Lösungen für Ihr Bedürfnis.

Jetzt kontaktieren