News

    Talsohle bei den Strompreisen erreicht

    23. August 2017

    Die Entwicklung am Grosshandelsmarkt für Energie und vor allem aber steigende Abgaben, die für die Umsetzung der Energiestrategie 2050 vorgesehen sind, führen erstmals seit drei Jahren bei der AEW zu höheren Strompreisen. Dies bedeutet, dass ein durchschnittlicher Haushalt im Jahr 2018 rund 60 Franken pro Jahr mehr bezahlt. Die Preise der AEW bleiben im nationalen Vergleich weiterhin attraktiv. Sie setzt zudem nach wie vor auf erneuerbare Energien und versorgt ihre Privat- und Gewerbekunden mit 100 % Strom aus Schweizer Wasserkraft.

    Der Strompreis setzt sich aus den Komponenten Energielieferung, Netznutzung und Abgaben zusammen. Die Energiepreise für die Endverbraucher in der Grundversorgung steigen angesichts höherer Beschaffungskosten. Die Netznutzungspreise sinken aufgrund der tieferen Kosten im vorgelagerten Netz und der reduzierten Kosten für Systemdienstleistungen leicht. Die Abgaben (Netzzuschlag, hauptsächlich für die Förderung erneuerbarer Energien), die für die am 21. Mai 2017 beschlossene Umsetzung der Energiestrategie 2050 vorgesehen sind, steigen hingegen deutlich an. Für einen Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 4‘500 kWh bedeutet dies eine Strompreiserhöhung von rund 5 Franken pro Monat. 

    Attraktives Produktportfolio
    Die AEW setzt nach wie vor auf erneuerbare Energien und versorgt ihre Privat- und Gewerbekunden mit 100 % Strom aus Schweizer Wasserkraft. Gewerbekunden können beim Produkt AEW power neu auch naturemade-zertifizierte Naturstromqualitäten wählen. Die Saisonalität der Energiepreise (Unterscheidung Winter/Sommer) wird generell abgeschafft. Für Kunden, die sich für ein Naturstrom-Produkt entschieden haben, wird der Effizienzbonus noch bis Ende 2017 weitergeführt. Die letztmalige Auszahlung des Effizienzbonus erfolgt im Januar 2018. Die AEW unterstützt ihre Kunden künftig mit der Förderung effizienter und intelligenter Geräte bzw. Anwendungen.

    Industriekunden und Energieversorgungsunternehmen, die im freien Strommarkt agieren können, profitieren neu von handelsnahen Beschaffungslösungen mit maximaler Preistransparenz. Die AEW hat mit diesen neuen Produkten namhafte Grosskunden im Kanton Aargau (wie zum Beispiel das Paul Scherrer Institut), aber auch schweizweit, gewinnen können.

    Kundenportal mit nützlichen Funktionen
    Das vor einem Jahr eingeführte Kundenportal, welches von über 3'000 Kunden aktiv genutzt wird, wird laufend optimiert und mit praktischen Funktionen ergänzt. Kunden mit einem intelligenten Zähler (Smart Meter) können ab sofort ihren täglichen Stromverbrauch einsehen. Nach einmaliger Registration hat der Kunde von überall her und jederzeit Zugriff auf seine persönlichen Daten. Er kann zudem direkt mit seiner Ansprechperson der AEW Kontakt aufnehmen.

    Publikation der Preise
    Die Netznutzungs- und Energielieferprodukte der AEW sind im Internet unter www.aew.ch/stromprodukte zu finden. Die Internetseite der Strommarktregulierungsbehörde ElCom bietet zudem detaillierte Preisvergleiche über die Schweiz an (www.strompreis.elcom.admin.ch).

    AEW Energie AG
    Unternehmenskommunikation


    Weitere Auskünfte: 
    Marc Ritter, Leiter Geschäftsbereich Energie, T +41 62 834 20 40

    Drucken

    Seite weiterempfehlen

     
    Sie finden unsere Website informativ? Hier können Sie die besuchte Seite jemandem per E-Mail weiterempfehlen.

    Absender

    Empfänger

    Bitte geben Sie das Ergebnis ein.