5 - Hochwacht

a3241

Schwerpunkt: Wärme aus Holz

Was ist ein Wärmeverbund?
Eine externe Heizzentrale liefert Wärme an mehrere Liegenschaften. Anstatt in jedem Gebäude eine eigene Heizung zu betreiben, wird an einem geeigneten Standort eine Heizzentrale erstellt. Diese liefert den einzelnen Liegenschaften die nötige Wärme für Heizung und Warmwasser. Die Wärme wird durch die Verbrennung von Holzschnitzeln oder -pellets oder durch den Einsatz von Wärmepumpen erzeugt. Diese wird dann mit einem Wärmeverbundnetz zu den einzelnen Liegenschaften geführt. In der Übergabestation im Haus gelangt die Wärme schliesslich über einen Wärmetauscher in das Heizsystem jedes Gebäudes.

Für die Besitzer der angeschlossenen Liegenschaften ist ein Wärmeverbund eine der komfortabelsten Arten zu heizen – und erst noch umweltfreundlich (CO₂-neutrale Wärme).

Woher stammen die Holzschnitzel für den Wärmeverbund?
Die AEW Energie AG engagiert sich dafür, Ressourcen aus der Region zu nutzen. Daher hat sie für diejenigen ihrer Wärmeverbunde, die mit Holzschnitzeln betrieben werden, langfristige Verträge mit lokalen Forstrevieren abgeschlossen. So stammen die Schnitzel, die in Ober- und Unterkulm zum Einsatz kommen, aus dem umliegenden Wald.

Damit nimmt die AEW ihre Verantwortung dem Kanton und den Regionen gegenüber wahr und sorgt gleichzeitig für möglichst kurze Transportwege. 

a3242

Schema Wärmeverbund Kulm
Wärme aus Holzschnitzeln