News

    AEW Stromnetz hält Sturm Burglind grösstenteils stand

    3. Januar 2018

    Der Sturm Burglind hielt am 3. Januar 2018 auch die Spezialisten der AEW Energie AG auf Trab. Dank guter Netzinfrastruktur und dem raschen Einsatz der AEW Mitarbeitenden konnten lange Stromunterbrüche verhindert werden. Von Unterbrüchen betroffen waren Teile des Fricktals sowie die Region Baldingen während etwas mehr als einer Stunde und die Region Endingen etwas länger als eine halbe Stunde. Mit Netzumschaltungen konnte der grösste Teil der Kunden innerhalb von wenigen Sekunden oder Minuten wieder mit Strom versorgt werden.

    Wegen heftigen Sturmböen kam es am 3. Januar 2018 zwischen 11 und 14 Uhr zu verschiedenen Stromunterbrüchen im Kanton Aargau. Inzwischen sind alle Kunden wieder mit Strom versorgt. Die Instandsetzungsarbeiten an den durch umgestürzte Bäume beschädigten Leitungen sind im Gange.

    Investitionen in Netzinfrastruktur als Basis für Versorgungssicherheit
    Im Rahmen ihrer Netzplanung nimmt die AEW Energie AG laufend Netzausbauten vor und treibt die Modernisierung des Netzes auch mit smarten Technologien voran. René Soland, Leiter Geschäftsbereich Netze hält fest: «Nur mit moderner Infrastruktur, Know-how und Kompetenz ist es auch unter solch schwierigen Bedingungen möglich, eine gute Versorgungssicherheit sicherzustellen.».

    Die AEW Energie AG bedauert die Unterbrüche und bittet die betroffenen Stromkunden um Verständnis.

    AEW Energie AG

    Weitere Auskünfte: AEW Energie AG, T +41 62 834 21 11

    Drucken

    Seite weiterempfehlen

     
    Sie finden unsere Website informativ? Hier können Sie die besuchte Seite jemandem per E-Mail weiterempfehlen.

    Absender

    Empfänger

    Bitte geben Sie das Ergebnis ein.